Meldung

Bilder für den Frieden

Neujahrsempfang und Vernissage bei donum vitae

Frieden zu erfahren war das Ziel der Menschen, die aus Syrien, Irak und anderen Kriegsgebieten als Flüchtlinge zu uns kamen. Frieden ist seit seiner Flucht auch das Lebensthema des syrischen Künstlers Adib Khalil. Bei seinem Neujahrsempfang in Bonn hat der Bundesverband donum vitae, gesetzlich anerkannter Träger von Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatungen, in den Räumen der Bundesgeschäftsstelle eine außergewöhnliche Ausstellung eröffnet. Rund 50 Kunstinteressierte besuchten die Vernissage und ließen sich auf eine Reise zu den Bildwelten des Nahen Ostens ein.

Rita Waschbüsch, Bundesvorsitzende von donum vitae, begrüßte die Teilnehmer des Empfangs, die Vorstände und hauptamtlichen Mitarbeiter von donum vitae, die Vertreter der Landesverbände, Künstler und andere kunstaffine Menschen.

Brücken schlagen zwischen Orient und Okzident 
Kunst braucht Freiheit – und Frieden. 2015 hatte Adib Khalil sich entschieden, die Schrecken von Bomben und Terror in seiner Heimatstadt Hama hinter sich zu lassen und nach Europa zu fliehen. Die Kunst half ihm, die Hoffnung nicht zu verlieren. In der Enge einer Erstaufnahmeeinrichtung fing er an, erste monochrome Portraits auf einfachem Papier zu malen, mangels Farben nur mit Kaffee, Tee, Cola oder Asche. Freunde und Förderer unterstützten ihn schließlich mit Leinwänden und Farben. Inzwischen hat Khalil die Farbigkeit wieder aufnehmen können, die kennzeichnend für ihn ist. So entstanden eindrucksvolle Bilder, anfangs eher kleinformatig, weil die Lebenssituation im Flüchtlingsheim anderes nicht ermöglichte. Vielfach spürt man, dass sie von schlimmen Erfahrungen des Krieges und der Flucht und der Sehnsucht nach Frieden durchzogen sind. Zugleich sind sie geprägt von Zeichen und Symbolen, die ihren Ursprung in den alten Kulturen seiner Heimatregion haben. Alte Schriftzeichen des Orients, Bilderschriften Nordafrikas und Ägyptens, Keilschrift der Sumerer und die arabische Schrift verbinden sich mit Symbolen und Ornamenten aus syrischer Tradition und fügen sich zu neuen Bildern. Manchmal werden mythische Rätsel sichtbar, manchmal werden es Portraits, manchmal entdeckt das Auge Landschaftsstrukturen, Hinweise auf Natur und Lebensräume. Khalils Bilder lassen dem Betrachter Raum zum Weiterdenken.

Die Ausstellung „Adib Khalil – Bilder für den Frieden“ ist vom 30. Januar bis zum 30. April 2019 in den Räumen von donum vitae, Thomas-Mann-Straße 4 (Loggia am Stadthaus), 53111 Bonn zu sehen.