Der Verband

donum vitae ist ein eigenständiger bürgerlich-rechtlicher Verein, gegründet von katholischen Christen, gemeinsam getragen mit Christen anderer Konfessionen und Menschen, die unseren Grundsätzen und Zielen zustimmen.

Nach dem Ausstieg der katholischen Bischöfe aus dem gesetzlichen Beratungssystem wurde donum vitae als bürgerlicher Verein von Laien am 24.09.1999 gegründet, um das katholische Element im System der staatlich anerkannten Schwangerschaftskonfliktberatungen zu erhalten.

Die Gründung von donum vitae entsprang der Überzeugung, dass eine verpflichtende, ergebnisoffene, aber zielgerichtete Beratung die beste Möglichkeit ist, um Frauen im Konflikt zu erreichen und ungeborenes Leben zu schützen.

Inzwischen ist donum vitae an über 200 Orten in der Bundesrepublik mit Beratungs- oder Außenstellen präsent. Wir beraten Frauen, Männer und Paare unabhängig von ihrer Nationalität oder Konfession.
Die Arbeit von donum vitae geht von einem integrativen Beratungskonzept aus: Neben der Beratungstätigkeit vermittelt donum vitae auch finanzielle Hilfen und weitere Unterstützung für schwangere Frauen und Mütter in Not.
Wir beraten Frauen und Paare auch nach einem Schwangerschaftsabbruch, nach Fehl- oder Totgeburt, sowie bei Fragen der Familienplanung.

Unsere Beraterinnen und Berater sind ausgebildete Fachkräfte. Ihre fortlaufende Weiterbildung und die enge Zusammenarbeit mit ÄrztInnen, verschiedensten Fachleuten, Behörden, Betreuungs- und Behinderteneinrichtungen sichert die hohe Qualität unserer Beratung.
donum vitae ist ein föderal strukturierter Verband. Neben dem Bundesverband gibt es 12 Landesverbände und über 60 Regional- bzw. Ortsvereine.

Weiterführende Informationen über die Arbeitsgrundlagen von donum vitae geben Ihnen die folgenden Dokumente, die Sie auf der Seite des donum vitae Bundesverbandes herunterladen können.
Darüber hinaus führen unsere Beraterinnen und Berater sexualpädagogische Veranstaltungen durch und vermitteln Jugendlichen Grundlagen im Umgang mit verantwortungsvoller Sexualität. Mit unserer Präventionsarbeit wollen wir auch dazu beitragen, ungewollte Schwangerschaften, insbesondere bei sehr jungen Frauen, zu vermeiden.

Der Bundesverband mit Sitz in Bonn setzt sich auf bundespolitischer Ebene dafür ein, unsere Gesellschaft familien- und kinderfreundlich zu gestalten. Dies explizit auch durch die Inklusion von Menschen mit Behinderung und die Ansprache von Menschen mit Migrationshintergrund.

Unsere staatlich anerkannten Beratungsstellen sind berechtigt, einen Beratungsnachweis gemäß §219 StGB auszustellen.

Online-Beratung